29
Mai
2015
0

Yongnuo YN622N-TX TTL-Funkauslöser für Blitze

Heute möchte ich euch den Yongnuo YN622N-TX Funkauslöser für Blitze vorstellen. Dieser Yongnuo ist ein reiner Sender (Transmitter) mit Einstellbildschirm und kommt immer dann zum Einsatz, wenn man den Blitz von der Kamera trennen und per Funk auslösen möchte, und das alles noch im vollen TTL-Modus. Bei mir kommt das Teil eigentlich immer bei Hochzeiten oder Events zum Einsatz, wo alles schnell gehen muss und ich keine Zeit habe, den Blitz manuell einzustellen. Besonders auch, wenn ich im hellen Sonnenlicht mit Offenblende entfesselt blitzen möchte, um das Brautpaar wunderbar vom Hintergrund freizustellen und auszuleuchten, trotz für Fotografen oft widrigster Lichtbedingungen (gleißendes Sonnenlicht).

Der Yongnuo YN622N-TX wird in den Blitzschuh der Kamera gesteckt und dient so als Funkauslöser (Mastersteuereinheit) für den von der Kamera entfernten Aufsteckblitz. Unter diesem losgelösten Blitz wiederum muss ein Yongnuo YN622N Transceiver stecken, welcher dann per Funksteuerung diesen Blitz auslöst und das Tolle daran ist, dass dies alles per TTL-Steuerung funktioniert. Also grenzenlose Blitzfreiheit auch mit 2.8er Blende und größer und mit Verschlusszeiten jenseits der meistens maximal möglichen 1/250 Sekunde. Ich habe mit ihnen schon mit 1/4000 und Offenblende geblitzt und alles ohne die geringsten Probleme und alles bei voller TTL-Unterstützung.

Jetzt werdet ihr sicher sagen „ja und?“, denn die 622er Funken von Yongnuo gibt es ja schon seit „ewig“. Da mögt ihr schon Recht haben, aber der relativ neue Yongnuo YN622N-TX unterscheidet sich von den „normalen“ 622ern durch sein tolles grün beleuchtetes und gut ablesbares LCD-Display und den vielen Steuerknöpfen, mit welchen man jetzt ganz einfach den von der Kamera losgelösten Empfängerblitz über dieses Display einstellen und steuern kann und nicht superumständlich über die seitlichen Tasten des „normalen“ 622er Transceivers. Dieser „alte“ Yongnuo YN622N, welchen man sowohl auf die Kamera als Sender stecken als auch unter dem Blitz als Empfänger verwenden kann (deswegen die Bezeichnung Transceiver), hat leider eine etwas umständliche Bedienung, welche nur durch vorgegebene „kryptische“ Tastenkombinationen zu bewerkstelligen ist. Diese Kombinationen sind kaum zu merken, weswegen zumindest für mich, eine Bedienung ohne immer aufgeblätterter Anleitung, nahezu unmöglich ist. Ganz anders jetzt der Yongnuo YN622N-TX, welchen man über sein übersichtliches grün beleuchtetes Display wirklich supereasy auch ohne Bedienungsanleitung einstellen kann.

Dieser YN622N-TX Transmitter erleichtert jedem Strobisten die Steuerung seiner entfesselten Blitze enorm. Damit entfällt das oft umständliche und lästige Einstellen der Blitze über das Kameramenü, denn dies kann man jetzt ganz easy und bequem über diese Steuereinheit bewerkstelligen und damit den losgelösten Blitz quasi fernsteuern.
Das Teil wiegt 82 Gramm und wird entweder mit 2 Stück ganz normalen AA-Batterien oder mit NiMh-Akkus bestückt. An der Seite befinden sich je 1x eine 2,5 mm Blitzsynchron-Buchse, 1x PC-Anschluss für Blitz Sync und 1x USB Interface zum Updaten der Firmware. Auch eine Status LED ist vorhanden. Leuchtet die LED grün kommuniziert der Controller mit den Transceivern, leuchtet sie rot ist er bereit bzw. löst gerade aus. Durch Schieben der ON-Taste nach oben wird der Controller eingeschaltet. Links oben kann man durch Drücken des Group-Knopfes bequem die Gruppen auswählen (A,B,C), drei an der Zahl.

Daneben befindet sich der Mode-Knopf, mit welchem man die verschiedenen Blitzmodi einstellt. Man hat die Auswahl zwischen TTL, manueller Leistungssteuerung, SS (SuperSync) und normalen Automatikmodus. Rechts davon befindet sich der AF/SS Knopf. Ein kurzer Druck darauf schaltet das AF-Hilfslicht auf EIN – Tipp von mir am Rande: Dieses AF-Hilfslicht (Infrarot) könnt ihr super benutzen um überhaupt bei schlechtem Licht und dunklen Locations (so Darkroom und so!) besser scharf zu stellen, auch ohne Blitz. Denn dieses IR-Hilfslicht mit großem Infrarotmuster ist relativ stark und hilft beim Scharfstellen dem Autofokus der Kamera ungemein – tolles Feature, hab ich schon in einer relativ dunklen Tiefgarage probiert!
Bei längerem Druck auf diese AF/SS Taste kommt ihr zu den SS- (SuperSync) Einstellungen, welche ihr benötigt, wenn ihr z.B. Studioblitze mit HighSpeed-Zeiten  1/2000, 1/4000 oder noch kürzer betreiben wollt. In den SS-Einstellungen könnt ihr das Timing hierfür genauestens einstellen, damit diese Blitze auch syncron zur Kamera auslösen. Rechts davon befindet sich die Zoom/CH Taste. Mit einem kurzen Druck darauf kommt ihr in den Zoom-Modus jeder einzelnen Gruppe. Dort besteht die Möglichkeit den Zoom des Blitzes entweder manuell (24-200mm) oder auf Automatik (AU) einzustellen – dies geschieht mit den breiten Tasten in der Mitte (oben/unten/rechts/links) und wird durch einen Druck der runden Taste in der Mitte bestätigt, diese ist sowieso die allgemeine OK-Taste, auch für alle anderen Bestätigungen. Durch langes Drücken der Zoom/CH Taste könnt ihr die Kanäle wechseln, sieben an der Zahl (1-7). Weiters habt ihr links noch einen Test-Button zum Probeauslösen. Zu guter Letzt könnt ihr noch durch gleichzeitiges Drücken der Mode- und AF/SS Taste den Yongnuo YN622N-TX wieder auf Werkseinstellung zurücksetzen.
Übrigens, das Teil gibt es für Canon und Nikon, in zwei verschiedenen Versionen, da müsst ihr beim Bestellen drauf achten!

Yongnuo622TX_h-4

Fazit: Ein Must-Have für alle Strobisten. Tolles Teil für jeden, der entfesselt Blitzen und dabei nicht auf TTL verzichten möchte. Noch dazu für jederman leistbar und aufgrund des seitlichen USB-Ports zukunftssicher, mit der Möglichkeit zukünftige neue Firmware-Versionen ganz bequem per USB-Verbindung zum PC einzuspielen.

Und fast vergessen – bestellt das Teil bitte über meine Amazon-Links, egal ob ihr es braucht oder nicht, Hauptsache ich werde dadurch noch reicher als reich!


Newsletter Anmeldung

Melde dich zum BILDWOLKE-Newsletter an und verpasse zukünftig keinen Artikel mehr.

Leave a Reply

*

newspaper templates - theme rewards