7
Mai
2015
0

Mein Blitzkoffer – Teil 2

Nachdem ich euch im letzten Beitrag hier schon ausführlich den B&W Outdoor Case Typ 40 Bereitschaftskoffer für meinen mobilen Blitzkrempel vorgestellt habe, will ich heute etwas näher auf das eigentlich Wichtige eingehen, nämlich was ich alles in diesem kleinen Koffer mithabe.

Hier vorab mal eine Liste des ganzen Zeugs mit Links zu Amazon, damit ihr die Teile bei Bedarf auch gleich bestellen könnt (Ha, ha)! Falls ihr nämlich über meine Links bestellt, wird bei jedem Klick ein Geldkübel über mich ausgeschüttet – weiß gar nicht mehr wohin mit der ganzen „Kohle“. Nein Spaß beiseite, nun die ganze Wahrheit: Diese Provisionen bewegen sich im Cent-Bereich, als Info für all diejenigen, die glauben dass man damit reich werden könnte.

Hier nun eine Liste von den Teilen, welche ich immer in diesem „Blitzkoffer“ mithabe:

Noch ein paar kleine Bemerkungen zu dem Zeug:

Von den Blitzen steht noch der Kauf eines Original Nikon SB-910 an, da ich erst vor kurzem von Canon auf Nikon umgestiegen bin. Einstweilen arbeite ich mit den Yongnuo-Blitzen, sind auch nicht schlecht, da ich ja sowieso meistens manuell blitze. Nur will ich halt immer ein Flaggschiff des Original-Blitzes dabei haben, einfach so als Arbeitstier in der Fototasche – ist halt ein Tick von mir, obwohl der Yongnuo YN-568EX fast dasselbe kann, und eigentlich um nichts hinten nach steht.

Funkauslöser gibt es für mich sowieso nur die PocketWizards, da hatte ich noch nie einen Aussetzer, einfach unabdingbar bei professionelle Auftragsarbeiten.

Über das Rogue Filter-, Softbox- und Wabensystem gibt es sowieso nichts Negatives zu sagen, super Teile für professionelles Arbeiten. Habe ich zum ersten Mal bei meinem Foto-Kollegen Frank Doorhof gesehen und dabei wurde ich sofort mit dem „Muss-Haben-Gen“ infiziert. Seitdem bei mir immer dabei und einfach unverzichtbar für kreatives Blitzen.

Der Blitzkabel ist noch ein Relikt aus älteren Tagen – sollten mal die Funkauslöser versagen, was aber noch nie passiert ist, habe ich dieses 5 Meter lange Verbindungskabel als Notverbindung im Koffer. Ein Teil auf die Kamera, das andere Teil unter dem Blitz und schon kann man von der Kamera losgelöst blitzen, und das sogar noch mit i-TTL.

Ausser diesem Koffer habe ich dann meistens noch zwei Manfrotto Nano StativeManfrotto-Schirmneiger, einen Reflexschirm und eine SMDV D60 Firefly Pro Beauty Softbox als Lichtformer mit dabei.


Newsletter Anmeldung

Melde dich zum BILDWOLKE-Newsletter an und verpasse zukünftig keinen Artikel mehr.

3 Responses

  1. Hallo,
    ich sehe im Equipment den YN568, der ja E-TTL sowie HSS hat. Kommt HSS bei dir oft zum Einsatz? Mir wäre E-TTL (also bei Canon) wichtig, HSS eher nicht, daher tendiere ich zum etwas günstigeren YN565. Kannst du den empfehlen oder würdest du die paar Euros für HSS evtl. Haptik oder andere Dinge ausgeben?
    Viele Grüße
    Marcel

    1. HELMUT

      Hallo Marcel,
      bei mir kommt HSS hauptsächlich bei Hochzeiten und Portraits zum Einsatz. Ich persönlich möchte in gewissen Situationen nicht auf HSS (High-Speed-Synchronisation) verzichten, da mir speziell die Offenblende (2.8 etc.) bei hellem Sonnenlicht sehr wichtig ist, um den Hintergrund in Unschärfe versinken zu lassen und die portraitierten Personen mit dem Blitz schön und dezent aufzuhellen. Dies wollen auch viele Kunden.
      Also ich würde auf jeden Fall gleich zum Yongnuo YN-568EX greifen, da der Preisunterschied nicht erheblich ist und du mit der HSS-Funktion wirklich grenzenlose Freiheit beim Blitzen hast.
      Und bitte nicht vergessen auf meinen Produktlink klicken, es kostet dich nichts mehr und ich werde von Amazon mit einem Kübel voll Goldmünzen überschüttet!

Leave a Reply

*

newspaper templates - theme rewards