26
Feb
2015
0

Fotografen-Visitenkarten von MOO

Durch Zufall bin ich jetzt in einem anderen Fotoblog auf diese Visitenkarten von MOO gestossen und ich muss sagen, sie sind irgendwie anders. Ich dachte mir, das ist mal einen Versuch wert, und schon waren sie bei mir im Warenkorb und bestellt. Nach ca. einer Woche habe ich sie dann per UPS zugestellt bekommen und ich muss sagen, sie haben mich nicht enttäuscht – irgendwie hat man etwas Besonderes in den Händen.

Dies fängt schon beim Material an, schön fest und dick, und nicht solche Micrometer-Kartons, welche oft andere Hersteller zu Centpreisen anbieten. Ich habe die klassischen Visitenkarten bestellt, aber schon die haben eine Papierstärke von 350g/qm, also gefühlt um ein mehrfaches dicker als die meisten Standard-Karten vieler Anbieter. Vom Design habe ich gleich mal ein Vorgegebenes genommen, das ging am Schnellsten. Ich will ja jetzt keinen Grafik-Award gewinnen, sondern mir ging es nur mal zum Probieren von der Qualität bis zum Anfassen der Karten, und ich bin vollkommen zufrieden damit.

MOO-Card VorderansichtMOO-Card Rückansicht

 

Von der Oberfläche her bestellte ich sie mit mattem Finish, es gibt sie aber auch in glatt glänzend. Meine matten Karten fühlen sich etwas rauh und natur an, aber ich liebe das, es hat sowas von ÖKO-Feeling (Nachhaltige Quelle, frei von Elementarchlor ECF), einfach wunderbar. Man muss ja auch an unsere Umwelt denken. Die Rückseite dieser Visitenkarten kann man auch sehr einfach mit eigenen Fotos bedrucken lassen – jetzt werdet ihr sicher sagen: Äh, das ist aber nichts neues, bieten ja auch andere Hersteller an – das schon, aber bei MOO habt ihr eine top Qualität und die Erstellung davon ist wirklich kinderleicht.

Noch dazu habt ihr hier die Möglichkeit die MOO Cards mit verschiedensten Fotos von euch ganz individuell gestalten und drucken zu lassen. Dies bietet meines Erachtens nach kein anderer Hersteller ohne erheblichen Mehraufwand an. Dort muss man immer ganze Pakete mit jeweils nur einem Motiv herstellen lassen, nicht so bei MOO.
Als kleinen Marketing-Gag werde ich bei meinen nächsten Hochzeiten die Rückseite dieser Visitenkarten mit Bilder vom Probeshooting des Hochzeitspaares drucken lassen, und diese nehme ich dann mit auf die Hochzeit. Kommt sicher nicht schlecht an, wenn die Hochzeitsgäste Visitenkarten mit dem Bild des Brautpaares auf der Rückseite von mir bekommen. Die Wahrscheinlichkeit, dass diese Karten dann im Mülleimer landen, sind sicher wesentlich geringer als im Normalfall!

Fazit: MOO Cards gehören sicher nicht zu den Günstigsten, aber gemessen am Marketingeffekt und an ihrer Qualität sind sie sicher ihr Geld wert – ich kann sie nur empfehlen.


Newsletter Anmeldung

Melde dich zum BILDWOLKE-Newsletter an und verpasse zukünftig keinen Artikel mehr.

Leave a Reply

*

newspaper templates - theme rewards