1
Sep
2014
0

Blitz kaputt – Fotoversicherung Teil 4

So, nachdem nun das Paket mit meinem reparierten Canon 580EX II Blitz unangenommen wieder nach Deutschland zurückgesendet wurde, da ich nicht bereit war die Reparaturkosten p. Nachnahmepaket vorab zu übernehmen, um sie dann wieder mühselig über Pöppings Fotografenversicherung einzufordern, habe ich meinen reparierten Blitz nun doch von Pöppings Fotografenversicherung ohne Nachnahmegebühr der Reparaturkosten von 229,73 EUR zugesendet bekommen. Habe den Blitz sofort getestet, alles kontrolliert – scheint wieder wie vor dem Sturz zu funktionieren.

Mein Endfazit zu diesem Fall:
Fotoversicherung schön und gut, aber wenn man glaubt, speziell als Berufsfotograf, dass man bei einem Schaden eines Gerätes sofort ein Ersatzgerät bzw. ein neues Gerät erhält, um gleich wieder weiterfotografieren zu können, ist das leider ein Irrglaube.
Laut persönlicher Aussage von Herrn Pöpping werden die meisten Schäden seiner Versicherung durch Reparatur wiederhergestellt, was natürlich bedeutet, dass man im Normalfall wochenlang auf sein Gerät warten muss.

Als Profi ein untragbarer Zustand, speziell wenn man die Fotogeräte beruflich benötigt und damit seine Brötchen verdient. Man ist natürlich gezwungen, sich sofort ein adäquates Neu- oder Gebrauchtgerät zu kaufen, um in dieser Zeit weiterfotografieren zu können.

Ich hoffe, ich habe mit diesem Erfahrungsbericht über diese Fotoversicherung vielleicht all denen etwas geholfen, die danach trachten ihr Equipment zu versichern und vielleicht noch nicht genau wissen, ob sie eine Fotoversicherung abschliessen sollen oder nicht.


Newsletter Anmeldung

Melde dich zum BILDWOLKE-Newsletter an und verpasse zukünftig keinen Artikel mehr.

3 Responses

  1. Ich bin so ein wenig unschlüssig. Irgendwie empfinde ich deinen Artikel als etwas „Jammern auf hohem Niveau“. Auf der einen Seite willst du 100%igen Service inkl. direkter Kostenübernahme etc – auf der anderen Seite willst du ja wohl aber auch sparen? Wenn ich Profi und auf mein Equipment angewiesen wäre – dann wäre ich beim NPS angemeldet, da bekomme ich direkt ein Ersatzgerät. Zudem würde ich dann nur beim lokalen Händler kaufen, der mich als Profi dann auch kennt und aus Kulanz sicher einen Blitz verleiht. Zudem hätte ich meine wichtigsten Teile redundant in der Schublade. Denn keine Versicherung der Welt kann dir ein 1:1 Ersatzgerät zur Verfügung stellen. Auch nicht deine KFZ Versicherung. Da bekommst du auch nur ein Auto, aber nicht „dein Auto“. Für mich z.B. würde das z.B. immer Mehrkosten bedeuten, bei 4 Kindern brauche ich 7 Sitze. Und einen 7en-Sitzer bekommst du von der Versicherung als Ersatzwagen nie gestellt. Allerdings bin ich froh‘, wenn ich im Fall der Fälle nur etwas aufbezahlen muss und nicht für 1-2-3 Wochen die komplette Mietgebühr für einen Sharan etc. ausgeben darf.
    Ich bin auch bei P&P und abgesehen von einigen Defiziten bei der Umsetzung nach Nachmeldungen/Kündigungen von Equipment bisher sehr zufrieden gewesen.
    Ja, 300 EUR mal Cash über den Tisch zu geben um sie (irgendwann) später wieder zurückzubekommen tut weh. Und wenn es dann mal 1.000 EUR oder mehr sind (Neuer Body) ist das auch etwas, was das Giro-Konto erst mal (temporär) verkraften muss. Aber so ist es eben bei allen Versicherungen… (Abgesehen von der KFZ, da rechnet die Versicherung direkt mit der Werkstatt ab – aber das kann man angesichts der Anzahl von Versicherungsfällen und den dortigen Prozessen nicht vergleichen!)
    Also nur so mal als meine Gedanken zum Thema.

    lg, oli

    1. HELMUT

      Natürlich habe ich noch einen Canon 580EX II als Zweitblitz in der Lade, aber ich musste mir trotzdem sofort einen neuen 600er um 500 Euronen kaufen, denn nur mit einem Blitz zu einem Kunden – das wäre wirklich fahrlässig. Bei diesem Fall ging es um einen Preisunterschied von 84 EUR von wochenlanger Reparatur zu einem Totalschaden, noch dazu wo der Blitz ein Alter von 2 1/2 Jahren hat! Ich habe mir halt gedacht kaputten Blitz gleich in eine Canon-Werkstätte in meiner Stadt, eigentlich Totalschaden bestätigt, Pöpping „Befund“ gemailt und gleich mal die 314.- auf meinem Konto, mit welchem dieser Blitz bei Pöpping versichert war und ich hätte wahrscheinlich innerhalb von 2 Tagen ein neues Blitzgerät gehabt. War halt ein Wunsch von mir und wurde nicht erfüllt.
      Und zum Thema CPS Canon Professionell Service. Da muss man, was ich weiß, mindestens zwei Canon 1er Gehäuse und 3 L-Objektive besitzen, um sich dort anmelden zu können. So ein Equipment kann ich leider nicht mein eigen nennen, deswegen war dort auch keine Anmeldung möglich.

      Trotzdem Herzlichen Dank Oli für deine Meinung und deine bisherigen Erfahrungen mit Pöppings Fotografenversicherung.

  2. Hallo Herr Luttenberger,
    schön das der Blitz nun heile bei Ihnen angekommen ist, wie ich Ihnen schon geschrieben hatte, hätte Ihnen bei einer ordnungsgemässen Schadenmeldung und Versand durch Sie an die Werkstatt sogar ein Leihgerät zugestanden, dass von der
    Fotoversicherung bezahlt worden wäre. Ein Neugerät hätten Sie sich also gar nicht kaufen müssen. Wichtig ist halt, dass man bei
    einem Schaden den richtigen Weg wählt und seinen Schaden auch bei seinem betreuenden Makler, das sind wir, meldet, dann
    hätten wir Ihnen schnell und unkompliziert weiterhelfen können 🙂

    So hat der Blitz eine Odyssee über mehrere unbeteiligte Stellen genommen, es sind dem Versicherer unnötige Versandkosten von etwa 40 EUR entstanden und Sie haben einen Blitz, den Sie gar nicht brauchen. Also, falls es wieder zu einem Schaden kommt, diesen bitte direkt bei uns melden und wir helfen Ihnen schnell weiter 🙂

    Den passenden Link zur Schadenmeldung finden Sie hier:
    http://www.fotoversicherung.com/fotoversicherung/schadenkurzmeldung/

    Mit freundlichen Grüßen
    SKP Versicherungsmakler
    Sven Pöpping

Leave a Reply

*

newspaper templates - theme rewards